de | it

Sankt Lorenzen Pichlwiese: Ein römerzeitliches Gräberfeld im Pustertal

In den Jahren 2001/02 wurde in St. Lorenzen ein römisches Gräberfeld entdeckt. 84 Brand- und Körperbestattungen vom 1. bis 6. Jahrhundert wurden damals freigelegt. Das Gräberfeld Pichlwiese zählt zu den bedeutendsten Funden römerzeitlicher Grabkultur in der Region. Nun liegt eine umfangreiche Publikation vor. Sie umfasst neben der Forschungsgeschichte auch naturwissenschaftliche Untersuchungen und eine detaillierte Analyse aller Gräber und deren Beigaben. Das Buch wurde in Anwesenheit von Kulturlandesrat Dr. Florian Mussner und der Amtsdirektorin vom Amt für Bodendenkmäler Dr. Catrin Marzoli der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Dank für diese wissenschaftliche Arbeit gilt vor allem den Herausgebern Dr. Lorenzo Dal Ri und Dr. Umberto Tecchiati vom Amt für Bodendenkmäler, sowie der Firma SRA ( Societá Ricerche Archeologiche) aus Brixen mit ihren Mitarbeiterinnen Dr. Margherita Feltrin und Dr. Noris Zandó, die die detaillierte Analyse aller Grabfunde durchführten.

Rundgang durch das Musem

Machen Sie einen Rundgang durch unser Museum!

 

Neu im Museum:eine keltische Münze

Endlich ist sie da, die keltische Münze, eine Tetradrachme aus dem 1./2. Jahrhundert v.Chr.

Großer Kopf mit Diadem / Reiter mit Lanze, unten Stern , Dembski

 

AgfB Pustertal besucht das Museum

Großes Interesse zeigten die Mitglieder  der Arbeitsgemeinschaft für das Pustertal  für den Museumsbesuch. Über 50 Behinderte und deren Begleitpersonen ließen sich von Peter und Christina durch das Museum führen

 

Grabritus in der Antike

Grabritus in der Antike

Die Sonderausstellung “Grabritus in der Antike” kann noch bis Ende November besichtigt werden.

Eröffnung der Ausstellung “Grabritus in der Antike”

Eröffnung der Ausstellung “Grabritus in der Antike”

Artes cenandi et visitandi

Vielfalt beim Speisen und Besichtigen – ein kurzweiliger Museumsbesuch und Informationen
rund um den römischen Meilenstein von Sonnenburg bei einem römischen Abendessen.
Zwei Tage lang widmet sich das Museum Mansio Sebatum dem im Jahr 1857 in St.
Lorenzen aufgefundenen römischen Meilenstein aus dem Jahr 218 n. Chr.
Am Dienstag, 14. Mai um 19:00 Uhr
wird auf der Terrasse vom Magnuswirt vor dem Museum ein römisches Abendessen
serviert. Zwischen den einzelnen Gängen werden Informationen rund um den römischen
Meilenstein vorgetragen.
Kostenlose Museumsbesichtigung für alle Teilnehmer am Abendessen ab 18:00 Uhr
Für das Abendessen ist eine Anmeldung im Museum erforderlich. Unkostenbeitrag €15,00.-
Tel.: 0474474092  info@mansio-sebatum.it
Am Donnerstag 16. Mai um 20:00 Uhr
findet ein Vortrag von Prof. Dr. Hannsjörg Ubl zu “Geschichte und Geschichten
um einen Distanzanzeiger an der römischen Pustertaler Straße” statt.
Freier Eintritt

Gästebuch

Hier einige Auszüge aus dem Gästebuch des Museums Mansio Sebatum

neue Öffnungszeiten ab 1. November

neue Öffnungszeiten ab 1. November

Mo – Fr. von 09:00 Uhr bis 12 Uhr und von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Sa: v0n 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Sonn- und Feiertage geschlossen.

 

Lange Nacht der Museen

Die lange Nacht im Museum Mansio Sebatum war ein großer Erfolg



Museum Mansio Sebatum
J. Renzler Straße 9
39030 St. Lorenzen
Tel. +39 0474 538196
info@mansio-sebatum.it